Das Theater der Gezeiten in der Antoniusstr. 8 vereint Künstler von Sprechtheater, Tanz, Performance, Bildender Kunst und Musik. Seit 1995 unter künstlerischer Leitung von Benno Boudgoust arbeitet das Theater der Gezeiten auf dem Weg zu einer neuen Theatersprache jenseits des reinen Literaturtheaters: Eine Synthese aus Körper- und Zeichensprache, Rede, Musik, Videokunst und Tanz will unmittelbar eindringliche Bilder vermitteln. Das Publikum wird eher mit schwerer denn mit leichter Kost konfrontiert, wie u.a. Inszenierungen von James Joyce und Samuel Beckett zeigen.

Engagierte Schauspieler einer internationalen Theatercompagnie fordern mit ihrem Repertoire die Teilnahme und Betroffenheit der Zuschauer heraus - nicht nur in ihrem Bochumer Domizil, sondern auch mit Abstechern und Gastspielen. Darüber hinaus bietet das Theater der Gezeiten anderen experimentellen Theatern und Gruppen Platz zur freien Entfaltung mit ihren Produktionen.

Internationale Auftritte hatte das Theater der Gezeiten bisher auf Festivals in Avignon, Edinburgh und Viterbo. Gefördert wird die freie Bühne u.a. durch die Stadt Bochum und das Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.